SMA-LOGO

Siegel Fachpartner Bronze WEB

TE Certified Installer

Die Kosten einer Photovoltaik-Anlage

 

Eine Photvoltaik-Anlage kostet im Schnitt ca. 1.500 €* pro Kilowattpeak (kWp) installierter Leistung. Ein kWp entspricht so ziemlich genau 1000 Watt Leitsung. Das zusätzliche "peak" gibt an, dass es sich hier um einen Spitzenwert handelt. So würde beim angenommenen Durchschnittspreis, eine 5 kWp große Photovoltaik-Anlage 7.500,- €* kosten und je nach Ausrichtung ungefähr zwischen 4.000 und 4.900 kWh produzieren. Der Preis für ein kWp kann sowohl nach oben als auch nach unten schwanken. Das hängt vor allem von den folgenden Faktoren ab:

 

 

Wieviel Module, bzw. wieviel kWp, passen auf mein Dach?

Der Preis von Photovoltaikanlagen ist immer an die Größe der Anlage gebunden. Hierfür verantwortlich sind hauptsächlich die Fixkosten. Die Kosten für das Gerüst, den anschluss der Anlage an das Hausnetz und für das Elektromaterial bleiben gleich, egal ob nun 3 kWp oder 10 kWp auf Ihr Dach passen. Wenn die Fixkosten Beispielweise 1000,- €* betragen, dann sind das bei einer 3 kWp großen Anlage kosten von 333,33 €/kWp* und bei den 10 kWp nur 100,- €/kWp*. Übrigens ein Punkt den sich manch Anbieter zu nutzen macht. Erst nachdem groß "Photovoltaik-Komplett-Anlage für 1.300,- €/kWp*" auf dem Angebot steht kommen im Kleingedruckten die Zusatzkosten. Hier heißt es: Aufgepasst!

 

 

Was für Module sind geplant?Solarzellen 400x265

Monokristalline PV-Module sind in der Regel etwas teurer als polykristalline PV-Module, dafür in bestimmten Situationen etwas Leistungsfähiger. Beide Varianten kann man auch in komplett schwarzer Optik bekommen, was nochmal etwas mehr kostet. Grundsätzlich gilt - was ist Ihnen wichtig? Optik? Leistung? Garantien? Es gibt viel was den Preis, gerade bei den PV-Modulen, beeinflussen kann. Der Preisunterschied kann, je nach Typ, Hersteller und Besonderheiten, zwischen 20,- und 400,- €/kWp* liegen.

 

Um eine Vorstellung zu haben, wie so etwas aussehen kann, sehen Sie sich unsere Referenzen an.

 

 

Ist Ihr Haus bereit für Solarstrom?

Ihr Zählerkasten muss nicht viele Voraussetzungen erfüllen, um Photovoltaikstrom zu verarbeiten. Es genügen ein paar zusätzliche Sicherungen und alles was der Energieversorger sonst noch vorschreibt. Bei den meisten Häusern, gerade bei neueren Bauten, muss meist nicht viel gemacht werden. Etwas teurer wird es, wenn Ihre Haus schon "etwas" älter ist. Dann heißt es schlimmstenfalls: alter Zählerschrank raus - neuer Zählerschrank rein. Die Kosten für das Material und die Arbeitszeit dafür wirken sich auf den Preis aus. Im Normalfall kostet Sie ein Austausch des Zählerkastens im Einfamilienhaus ca. 400-800,- €* extra.

 

Platz für einen weiteren Zähler braucht Ihr Zählerschrank übrigens nicht (ausgenommen Anlagen > 10 kWp) - der vorhanene Zähler wird gegen einen sog. Zwei-Richtungs-Zähler ausgetauscht. Dieser zählt nicht nur den Strombezug sondern auch den eingespeisten Strom.

 

 

Sicherungen Photovoltaik 400x267Die Kabelwege - Wie kommt der Strom ins Haus?

Dazu müssen zuerst die DC-Seitigen-Kabel vom Dach zum Wechselrichter geführt werden, welcher meistens im Keller aufgehängt wird. Der Optimalfall ist ein vorhandenes Leehrrohr oder ein leerer Kaminzug. Das spart arbeit und kostet am wenigsten. Die Verlegung von aussen ist aber im Normalfall auch nicht viel teurer. Etwas komplizierter und damit teurer wird es da schon, wenn man im Haus noch durch fünf Wände bohren muss und meterweise Kabelkanal verbaut bis man den Zielort erreicht.

 

Das gleiche gilt natürlich auch für das AC-Seitige-Kabel. Dieses Kabel geht vom Wechselrichter zu Ihrem Zählerkasten und liefert den Wechselstrom, mit dem Ihre Elektrogeräte arbeiten können. Auch hier gilt: Je mehr Aufwand - desto teurer wird es. 

 

 

Darfs ein bisschen mehr sein?

Zum Beispiel eine Überwachung für die PV-Anlage? Die Anlagenüberwachung überprüft ständig, was Ihre Photovoltaik-Anlage gerade macht. Sie können sich jederzeit ansehen wieviel Strom Ihre Anlage gerade erzeugt (z.B. Über das Smartphone, Tablet oder den Webbrowser). Die Anlagenüberwachung informiert Sie auch per Mail, sollte eine Störung vorliegen. Eine Anlagenüberwachung ist bei den Geräten, die wir anbieten (z.B. SMA) schon eingebaut. Demenstprechend muss in den meisten Fällen nur ein Netzwerkkabel eingesteckt und das Überwachungsportal eingerichtet werden. Und auch wenn Sie keinen Internetanschluss im Keller haben, über WLAN lässt sich bereits kostengünstig eine Verbindung herstellen. Hier fallen also lediglich die Kosten für das einrichten an und ggfs. für einen WLAN-access-point, was i.d.R. nicht mehr als 60,- € sind.

 

Sunny Home Manager Funk Steckdose 400x216Natürlich gibt es auch hier wieder ein paar Luxusmodelle, die mehr können als nur zu zeigen wieviel Strom die Anlage produziert. So zeigt der Sunny Home Manager von SMA z.B. nicht nur die Stromerzeugung Ihrer Photovoltaik-Anlage, sondern auch was Sie gerade im Moment an Strom verbrauchen. Aus der Verrechnung dieser Werte ermittelt er ebenfalls, wieviel Strom Sie von Ihrer PV-Anlage selber nutzen und wieviel in das Stromnetz einspeisen. Der Sunny Home Manager reiht sich in die Riege der Smart-Home Geräte ein und kann, mit zusätzlich erhältlichen Funksteckdosen, Verbraucher ein- und ausschalten. Da er das auch intelligent Steuern kann, ist es z.B. möglich Geräte erst einzuschalten, wenn genügend Strom von der Photovoltaik-Anlage da ist. Das Gerät kostet 500,- €* in der Grundversion (fertig installiert und eingerichtet), kann aber, mit mehreren Funksteckdosen und Programmierarbeit, schnell über 1.000,- €* kosten.

 

Natürlich gibt es noch viel mehr Gerätschaften, die man zusätzlich installieren kann. Ein Einstrahlungssensor, einen Temperatursensor oder gleich eine ganze Wetterstation? Kein Problem! Wir bieten z.B. auch die Moduloptimierer von SolarEdge, die Anlagenüberwachungen von SolarLog, div. Displays u.v.m an. Die Liste ließe sich lange fortführen, aber egal was es ist - es macht Ihre PV-Anlage teurer.

 

 

gewerbe industrie photovoltaik anlagenThink Big - Photovoltaik für Gewerbe und Industrie

Große Anlagen können meistens preiswerter eingekauft werden - Stichwort: Mengenrabatt. Deshalb kosten diese Anlagen dann auch weniger €/kWp. Größere Anlagen kann man schon für 1.200,- bis 1.300,- € pro kWp bekommen. Richtige Großkraftwerke sogar noch preiswerter. Das macht es gerade für Stromintensive Betriebe, wie z.B. Metallbauer, Hotels, Kaufhäuser, Fleischereien etc sehr interessant, den eigenen Strom zu produzieren. Der Strom aus einer solchen Anlage kostet dann ca. 6 Cent pro kWh. Selbst wenn man die EEG-Umlage dazurechnet, die Betreiber größerer Anlagen dank neuem EEG anteilig auf den selbstverbrauchten PV-Strom zahlen müssen, noch eine sehr lohnende Sache!

 

 

 

 

Klicken Sie hier, um mehr über den Nutzen von Photovoltaik-Anlagen zu erfahren. 

Anfrageformular - Jetzt ausfüllen und ein kostenloses Angebot erhalten!

Anfrageformular
Anrede
Invalid Input
Vorname(*)
Invalid Input
Name(*)
Invalid Input
E-Mail Adresse(*)
Falsche Eingabe. Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse neu ein!
Telefonnummer
Ungültiges Zeichen beim Feld Telefonnummer! Bitte nur Zahlen verwenden.
Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?
Invalid Input
Ich bin(*)
Invalid Input
Firma
Bitte beim Firmennamen keine Sonderzeichen verwenden!
Ich möchte(*)
Falsche Eingabe!
Straße und Hausnummer
Invalid Input
Postleitzahl
Invalid Input
Ort
Beim Ort bitte keine Sonderzeichen verwenden!
Wechselrichterhersteller
Invalid Input
Anlagenart
Invalid Input
Anlagengröße in kWp
Bei der Anlagengröße sind keine Sonderzeichen erlaubt!
Art des Gebäudes
Invalid Input
Stromverbrauch pro Jahr (in kWh)
Bitte im Feld Stromverbrauch nur Zahlen eingeben!
Für welches Speichersystem interessieren Sie sich?
Invalid Input
Um welches System handelt es sich? (Firma, Typ)
Invalid Input
Gebäudehöhe
Bitte keine Sonderzeichen im Feld "Gebäudehöhe"!
Breite der Dachfläche (m)
Im Feld 'Breite der Dachfläche (m)' bitte nur Zahlen verwenden!
Länge der Dachfläche (m)
Im Feld 'Länge der Dachfläche (m)' bitte nur Zahlen verwenden!
Art der Dacheindeckung
Invalid Input
Beschreiben Sie Ihr Anliegen
Bitte benutzen Sie im Feld 'Beschreiben Sie Ihr Anliegen' keine Sonderzeichen!
Hier können Sie Dateien zur Anfrage hochladen. (Bilder, Pläne etc.)
Nicht unterstütztes Dateiformat. Bitte beschränken Sie sich auf .jpg und .pdf Dateien.
Antispam
Ungültige Eingabe. Bitte erneut versuchen.